"Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft"


Musik


Spiel der Kantonspolizei Thurgau

www.polizeimusik-tg.ch

Mitglied beim Spiel der Kantonspolizei Thurgau seit 2013


Erste Töne auf der Blockflöte

In der Primarschule (Unterstufe) begann ich meine "Musikkarriere". Ich ging mit 3 Musikkollegen einmal in der Woche in den Blockflötenunterricht. Die Höhepunkte waren die jährlichen Konzerte während der Adventszeit                                              im Schulhaus Huben,                                                  Frauenfeld.

Das Trompete-Upgrade

Kurz nach Beginn mit dem Cornet konnte ich zur Trompete wechseln. Das Spielen veränderte sich nur wenig, der größte Unterschied war die Optik. Die Trompete wirkt königlicher und eleganter. Bis heute spiele ich auf diesen Instrument.

Übertritt geschafft! Jugendmusikkorps Frauenfeld

Nach wiederum 1.5 Jahren in der Windband ist die Prüfung zum Übertritt geschafft. Im Einzelabrieb wurden wir Kinder geprüft, ob wir die geforderten Leistungen für das Korps erbringen können.

Nun folgte eine spannende und abwechslungsreiche Zeit in der Jugendmusik Frauenfeld. Nebst viele Konzerte (Jahreskonzerte, Erstkommunion, Platzkonzerte...) war mein persönlicher Höhepunkt die Projekte zusammen mit zwei weiteren Jugendmusiken aus Müllheim und Märstetten.

Im Sommer 2012 gab ich nach vielen schönen Jahren in der Jugendmusik Frauenfeld meinen Rücktritt.

Das erste Blechblasinstrument

Nach 2.5 Jahren Flötenunterricht, wechselte ich auf das Cornet. Während einem Jahr lernte ich die Grundsätze des Trompetenspiels.

Im ersten Ensemble

Nach cirka 1.5 Jahren Einzelunterricht durft ich dem Vorstufenensemble der Jugendmusik Frauenfeld (damals: Jugendmusikkorps Frauenfeld) beitreten (Windband). Wöchentlich wurde in der Jugendmusikschule mit dem Dirigenten Thomas Fischer geübt. Als Höhepunkt galt das jährliche Winterkonzert, zusammen mit dem Korps und den eigenen Tambouren. Die Windband galt als Vorbereitung für den Übertritt in das Korps.

Beitritt Spiel der Kantonspolizei Thurgau

Nach einer kleinen "musiklosen" Zeit tritt ich noch im Jahr 2012 dem Spiel der Kantonspolizei Thurgau bei. Ich durfte viele spannende Konzerte erleben, teils Umrahmungen von interessanten politischen und gesellschaftlichen Anlässen. Nun darf ich auch seit einiger Zeit die Vereins-Webseite gestalten und betreuen. Bis heute bin ich Mitglied des Spiels der Kantonspolizei Thurgau.



News


Riesengaudi in St. Gallen - Polizeimusiktreffen 2018


Am Samstag und Sonntag (10.06.2018) ist die Leistungsschau der Kantonspolizei St.Gallen und der Stadtpolizei St.Gallen gemeinsam mit dem 18. Schweizer Polizeimusiktreffen auf dem Areal der Olma Messen bei bestem Wetter durchgeführt worden. Mehrere tausend Besucherinnen und Besucher besuchten die Ausstellung der beiden St.Galler Polizeikorps, den grossen musikalischen Umzug durch die Stadt und die diversen Konzerte in der näheren Umgebung.

 

Dieses Jahr wurde den Besucherinnen und Besuchern ein Anlass der ganz besonderen Art geboten: Die Polizeimusik St.Gallen feierte bereits am Freitag ihr 100-jähriges Bestehen. Am Samstagmorgen marschierten dann rund 800 Musikantinnen und Musikanten in Form eines aufsehenerregenden Umzugs durch die St.Galler Innenstadt, bevor sie sich zum Olma-Areal begaben. Dort organisierte die Kantonspolizei St.Gallen gemeinsam mit der Stadtpolizei St.Gallen eine grosse Leistungsschau, in der sie die Arbeit der Polizei und ihre Abteilungen präsentierte.

 

Dem Publikum wurde einiges geboten und Jung und Alt verfolgten die spannenden Live-Vorführungen: Die Polizeihundeführer traten mit ihren vierbeinigen Partnern auf und stellten einen Einbrecher, die Regionalpolizei präsentierte dem Publikum einen inszenierten Verkehrsunfall und die Interventionseinheit sorgte mit der Auflösung einer Geiselnahme für Spannung. Neben den Vorführungen präsentierten zahlreiche Abteilungen ihr Fachwissen anhand von Anschauungsmaterial, Filmen und spannenden Erklärungen.

 

Nicht oft bietet sich dem Publikum die Möglichkeit, die Polizei und ihre Arbeit aus nächster Nähe zu erleben. Diese Gelegenheit nutzten die Besucherinnen und Besucher und verfolgten beispielsweise über einen Live-Stream den Polizeihelikopter, schlenderten die Tempo-30-Zone entlang, liessen sich bezüglich Quartierarbeit oder Tierschutz informieren, bestaunten das Einsatzleit- und Sperrgitterfahrzeug oder entspannten sich im kleinen Kino beim Ansehen des Anhalteweg-Films. Musikalisch begleitet wurde der ganze Tag von mehreren Konzerten verschiedener Polizeimusiken.

 

Besonders spannend war der Anlass auch für die jüngeren Gäste. Sie hatten die Möglichkeit, mit den Polizeitauchern abzutauchen oder mit Mitarbeitern des Alpinkaders eine Kletterwand zu erklimmen. Weiter stand eine Hüpfburg zur Verfügung, man hatte die Chance, in ein Polizeiauto oder auf ein Polizeimotorrad zu sitzen und vor einer Fotowand konnten einmalige Erinnerungsbilder geknipst werden. Am Ende der Leistungsschau trafen sich die rund 800 Musikantinnen und Musikanten zum imposanten Abschlusskonzert.

 

Doch damit nicht genug: Am Sonntag ging die musikalische Unterhaltung weiter und verschiedene Polizeimusiken spielten diverse Konzerte in den umliegenden Gemeinden, was auf grosse Begeisterung stiess.

mehr lesen 0 Kommentare